Privatpraxis für Orthopädie und ganzheitliche Medizin

Startseite   Leistungsangebot   Sprechstunden   Lebenslauf   Biography GB   Impressum und Datenschutzerklärung







_________________________________________________________________________________________________________


Praxislogo



Praxisphilosophie

Jeder Mensch ist ein Individuum und wird als Einheit von Körper, Geist und Seele betrachtet.
Störungen des inneren Gleichgewichts führen zu Behinderungen des Energieflusses und ver-
ursachen Krankheiten. Aus der Vielzahl der Behandlungsmöglichkeiten wird für jeden Patienten
  ein eigenes Behandlungsprogramm erstellt. Dabei werden Methoden der
Schulmedizin und alternativer Heilmethoden kombiniert.


____________________________________________________________________________________________


Orthopädie

In meiner Facharzt-Praxis biete ich Ihnen das gesamte Spektrum der konservativen, d. h. der nicht operativen Orthopädie an.
Dazu gehören:
- die Behandlung aller angeborenen oder erworbenen Erkrankungen
der Knochen und Gelenke und der Wirbelsäue mit den Bandscheiben,
- Haltungsfehler und -schäden,
- Deformitäten,
- Unfallfolgen,
- entzündliche Erkrankungen,
- rheumatische Erkrankungen (eingeschränkt, da ich kein Rheumatologe bin),
- Behandlungen nach operativen Eingriffen am Stütz- und Bewegungsapparat,
- Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln wie Einlagen, Bandagen und Schienen (Orthesen)


Naturheilverfahren

Diese Zusatzqualifikation umfasst medizinische Heilmethoden, die der Vorbeugung, Heilung oder Linderung von Krankheiten
dienen. Sie sprechen die selbstregulativen Kräfte des Organismus an und sind zumeist natürlichen Ursprungs.
Je nach Krankheitsbild können wir folgende natürliche Mittel einsetzen:
- Akupunktur,
- ausleitende Verfahren, z. B. Schröpftherapie,
  - Enzymtherapie,
- Ernährungstherapie,
- Manuelle Medizin,
- Neuraltherapie (TLA),
- orthomolekulare Therapie,
- Phytotherapie,
- Bewegungstherapie


Sportmedizin

Als Diplom-Sportlehrer und Orthopäde kann ich gezielt
Sportverletzungen und Sportschäden vorbeugen, erkennen und behandeln.
Neben der Betreuung des aktiven Sportlers gehört auch die Beratung bei Bewegungsmangel, bei der Auswahl der Sportart und die
Untersuchung zur Sporttauglichkeit nach Erkrankungen, Operationen und Verletzungen dazu.
Spezielle Erfahrungen bestehen in der Behandlung und Betreuung von Golfern, Läufern, Tennisspielern und Volleyballspielern.

Insbesondere bei Leistungssportlern kommen die TCM mit der Akupunktur, Osteopathie und andere Naturheilverfahren
zur Anwendung. Als deutscher Mannschaftsarzt bei den Paralympics berate ich Sportler in Anti-Doping-Fragen und setze nur
erlaubte Methoden ein.


Sozialmedizin

Die Sozialmedizin umfasst die Bewertung von Art und Umfang gesundheitlicher Störungen und deren Auswirkungen auf die
Leistungsfähigkeit im beruflichen und sozialen Umfeld.
Beurteilungsgrundlagen sind die Klassifikationen von Funktionsfähig-
keit, Behinderung und Gesundheit und deren Einordnung in die Rahmenbedingungen der sozialen Sicherungssysteme. Es
werden Gutachten für Sozialgerichte, Berufsgenossenschaften, private Versicherungen und andere Auftraggeber erstellt.


Physikalische Therapie

Die Physikalische Therapie beinhaltet die Kenntnisse über u. a. Physiotherapie (Krankengymnastik), Bewegungstherapie, Massage, Extensionsbehandlung, Wärme- und Kältebehandlung sowie Elektrotherapie.



Ärztliches Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement  hat zum Ziel, die Qualität des Arbeitsprozesses und des Arbeitsergebnisses zu wahren oder zu erhöhen. Dies kann nur verwirklicht werden, wenn Probleme rechtzeitig identifiziert, hinreichend analysiert sowie praktikable Verbesserungsvorschläge zügig erarbeitet und angewendet werden. Eine wesentliche Aufgabe des Qualitätsmanagements im Gesundheitswesen besteht daher darin, die strukturellen Voraussetzungen für eine hohe Qualität der Patientenbetreuung zu schaffen und zu erhalten. In Ergänzung dazu bedarf es jedoch auch dynamischer, auf Selbstverantwortung und eigener Motivation basierender Verfahren zur Evaluation, Sicherung und Verbesserung der Prozess- und Ergebnisqualität


 
Narbenbehandlung

Jede Narbe, und ist sie noch so klein, ist für unseren Körper eine Störung der Integrität. Sie kann unseren Energiefluss (siehe Traditionelle Chinesische Medizin) so stark  behindern, dass es zu gesundheitlichen Einschränkungen bis hin zu Krankheiten kommen kann. Auch Narben nach Zahn- und Kieferoperationen, Rachenmandelentfernungen oder Blinddarmoperationen können zu einem Störfeld werden und unseren Körper belasten. Durch spezielle Untersuchungstechniken können diese Störfelder entdeckt und gezielt behandelt werden.

Narben haben die Tendenz, sich zu verkürzen und sind nicht so elastisch wie das ursprüngliche Gewebe. Ziehen sie über Gelenke, können sie die Beweglichkeit einschränken und führen zu Kontrakturen. Durch spezielle Massagetechniken werden die Narben bearbeitet und das Gewebe mobilisiert.


Traditionelle Chinesische Medizin = TCM

Die Erkenntnisse der TCM sind über 5000 Jahre alt. Danach befindet sich der Mensch im Spannungsfeld zwischen Himmel und Erde.
Sein Energiezustand ist davon abhängig, was er an Nahrung aus der Erde erhält und wie gut die Luft ist, die er atmet.

Die Energie in seinem Körper fließt auf Leitbahnen, den Meridianen, auf denen über 360 Akupunkturpunkte liegen. Durch spezielle Methoden wie Puls- und Zungendiagnostik läßt sich der individuelle Energiezustand feststellen und behandeln.

Behandlungsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin sind

Körper-, Ohr-, Mund-, Hand-, Fuß- und Schädelakupunktur, Moxibustion, Schröpfen,
Bewegungstherapie Qi Gong, chinesische Diätetik und Arzneitherapie (chinesische Kräuterteezubereitungen).



Behandlung chronischer Schmerzen

Chronische Schmerzen können die Lebensqualität stark beeinträchtigen und zu Veränderungen der Persönlichkeit führen. Neben schulmedizinischer Behandlungsmethoden wie Schmerzmedikamente, Infusionen und Injektionen werden in meiner Praxis nach ausführlicher ganzheitlicher Diagnostik Methoden aus der Osteopathie, den Naturheilverfahren und der Traditionellen Chinesischen Medizin eingesetzt.



Chirotherapie

Mittels chirotherapeutischer Untersuchungs- und Behandlungstechniken werden reversible funktionelle Störungen am
Bewegungsapparat erkannt und so sanft wie möglich behandelt.
Damit lassen sich Blockierungen an den Gelenken und
an der Wirbelsäule lösen und schmerzhafte Muskelverspannungen lindern.


Osteopathie
(Link zu Informationen der DGOM)

Die Osteopathie ist auf den amerikanischen Arzt Dr. Still zurückzuführen. Er gründete 1892 das erste osteopathische College. Der Begriff stammt aus dem griechischen „osteon“ = Knochen und „pathos“ = Leiden. Dr. Still dachte an den Knochen als Ausgangspunkt pathologischer Syndrome. Im Unterschied zur Chirotherapie wird in der osteopathischen Behandlung ohne erhöhte Impulskräfte gearbeitet, so dass keine Gewebeschädigungen eintreten können.

Osteopathische Medizin beinhaltet eine umfassende manuelle Diagnostik und Therapie von Fehlfunktionen am Bewegungsapparat, den inneren Organen und am Nervensystem. Im Fokus der Therapie steht nicht eine Krankheit, sondern immer die individuelle Situation bei einem Patienten.
Der osteopathische Arzt regt seine Kräfte an und fördert damit die Selbstheilung.

Behandlungsmethoden der Osteopathie sind:

Muskelenergietechniken zur Behebung von Gelenkfehlfunktionen an der Wirbelsäule und anderen Gelenken durch gezielten Muskelzug und geführte Bewegungen.

Myofasziale Techniken zur Normalisierung der Gewebespannung durch Druck- und Zugreize an den Faszien. Dadurch werden die Durchblutung der Gewebe und ihre Beweglichkeit gegeneinander verbessert.

Counterstrain-Techniken behandeln ca. 200 druckschmerzhafte Muskel- und Sehnenpunkte, sog. Tenderpoints, die mit speziellen Lagerungstechniken entspannt und gelöst werden.

Functional-Techniken sind indirekte Methoden, die über Reflexe am Rückenmark und zentralem Nervensystem einwirken, indem Fehlfunktionen an den Wirbelsäulensegmenten im dreidimensionalen Raum entspannt eingestellt werden.

Viscerale Techniken behandeln Spannungsänderungen an inneren Organen in ihrer Eigendynamik und im Organverbund. Dadurch werden die physiologischen Funktionen der inneren Organe unterstützt.

Craniosakrale Techniken beurteilen die Beweglichkeiten der verschiedenen Schädelknochen untereinander und des Steißbeines. Durch die Bewegungen des Gehirnwassers (= Liquor) im Schädel und Wirbelkanal entsteht der craniosakrale Rhythmus, der bei Fehlfunktionen an den Schädelnähten gestört ist und durch Osteopathie beeinflussbar ist.


Wichtiger Hinweis

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapieeinrichtung, besonders für den Bereich chirotherapeutischer und osteopathischer Medizin. Für den Bereich der Wirbelsäule, z. B. beim chronischen Schmerz-Syndrom der Wirbelsäule, geht die Bundesärztekammer in der Regel von einer Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen aus (Deutsches Ärzteblatt 2009, S. 2325 ff.). Im Übrigen gibt es bislang keine Studien, die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweisen der chirotherapeutischen und der osteopathischen Medizin bei den genannten Krankheitsbildern nachweisen.